Altindische Grammatik. Teil 2.1: Einleitung zur Wortlehre. by Jakob Wackernagel

By Jakob Wackernagel

This Elibron Classics e-book is a facsimile reprint of a 1905 variation by way of Vandenhoeck und Ruprecht, G?ttingen.

Show description

Read or Download Altindische Grammatik. Teil 2.1: Einleitung zur Wortlehre. Nominalkomposition PDF

Best german_15 books

Interne Revision: Funktion, Rechtsgrundlagen und Compliance

Die interne Revision erbringt im Auftrag der Unternehmensleitung unabhängige und objektive Prüfungs- und Beratungsdienstleistungen. Dies unterscheidet sie von anderen unternehmensinternen Kontrollstellen, etwa dem Controlling. Das Werk beschreibt die Grundlagen für eine effektive interne Revision. perfect auch für Ein- und Umsteiger in die neue Tätigkeit als Revisor.

Andere anatomische Anekdoten

Der Autor ist ein Anatom, dem so mancherlei durch den Kopf geht, und eh' er es vergisst, schreibt er's auf. Oft sind es melancholische Gedanken, manchmal garstige, und manchmal welche, die er erheiternd findet. Versuchen Sie, die Geschichten als "Miniaturen" zu lesen. Filigrane, oft ein wenig umständliche und versponnene Spielereien über ein Thema, einen Gedanken, eine Beobachtung, ein Wort.

Dem Gutes tun, der leidet: Hilfe kranker Menschen – interdisziplinär betrachtet

Auch im Gesundheitssystem wird mehr und mehr ökonomisiert und es scheint, dass weniger der sufferer mit seinem Leiden im Fokus des Betrachters steht als die Zahlen. Dieses Buch bildet dazu ein Gegengewicht und betont die Rückbesinnung auf den Patienten als ganzheitlichen Menschen, dem neben medizinischer und pflegerischer Fachkompetenz auch mit spiritueller Begleitung Linderung verschafft werden kann.

Extra info for Altindische Grammatik. Teil 2.1: Einleitung zur Wortlehre. Nominalkomposition

Example text

Damit wird die Notwendigkeit einer genauen Kostenplanung für die Ergebnissteuerung ex ante tangiert. Die Kostenrechung muss als Instrument der Kostensteuerung zweitens frühzeitiger ansetzen. Die relative Bedeutung der traditionellen Kostenrechnung als Controllinginstrument nimmt ab, wenn eine Konzentration des Einsatzes der Kostenrechnung auf Felder mit großen Kostengestaltungspotentialen im Sinne des Kostenmanagements erfolgt. Bedeutsamer als die Beeinflussung der laufenden Fertigungskosten im Kostenstellencontrolling und im Herstellkosten-Soll-Ist-Vergleich ist das frühzeitige und marktorientierte Zielkostenmanagement.

Im Zuge der Reduzierung der Eigenleistungstiefe insbesondere in den indirekten Bereichen im Rahmen der Konzentration auf Kernkompetenzen nimmt der Sekundärkostenanteil an den insgesamt über das Unternehmen zu berücksichtigenden Kostenarten ab. Dadurch wird die Komplexität auf allen Stufen der Kostenrechnung reduziert. Eine Vereinfachung der Kostenstellenrechnung kann durch mehrere Ansatzpunkte realisiert werden. Unmittelbar reduziert der Produktionstiefenabbau die Kostenstellenanzahl. Ist die Unternehmung in Form integrierter Wertschöpfungsketten organisiert, kann auf die abrechnungstechnisch motivierte Differenzierung von Kostenstellen verzichtet werden, da auch die Kosten größerer Kostenstellen produktbezogen verrechnet werden können.

Das Schlagwort Beyond Budgeting, das für eine Ablehnung stark differenzierter operativer Planung zugunsten von größeren unternehmerischen Freiheitsgraden der Handelnden steht, wurde zunächst nicht nur als Managementkonzept sondern auch als eine direkte Aufforderung zur Abschaffung der operativen Planungspraxis verstanden44. Entfällt nun aber die Übung der detaillierten Unternehmensplanung, erodiert die auf der Grenzplankostenrechnung aufbauende Ergebnisrechnung. Allerdings konnte sich diese radikale Sicht nicht durchsetzen – auch wenn immer wieder in einzelnen Praxisbeispielen andere Erfahrungen berichtet werden45.

Download PDF sample

Rated 4.97 of 5 – based on 35 votes