Lebensversicherung by Dr. Paul B. Hagelschuer (auth.)

By Dr. Paul B. Hagelschuer (auth.)

Show description

Read or Download Lebensversicherung PDF

Similar german_14 books

Mediensozialisationstheorien: Neue Modelle und Ansätze in der Diskussion

Dagmar Hoffmann/Lothar Mikos Es gilt als Allgemeinplatz, dass Medien selbstverstandlicher Bestandteil des Alltags von Menschen sind. Die alltagliche Nutzung von verschiedenen Medien lasst sich - auch anhand der Selbstiiberprufung - beobachten, und sie ist em- risch durch regelmaBige Befragungen fiir einen GroBteil der Bevolkerung - derner Gesellschaften deutlich belegt.

Jugend und Differenz: Aktuelle Debatten der Jugendforschung

Der Band versammelt Aufsätze ausgewiesener Fachvertreter/innen zu Kernthemen der interdisziplinären Jugendforschung. In einem einführenden Kapitel werden jugendtheoretische Reflexionen zum Verhältnis von Jugend und gesellschaftlichem Wandel präsentiert, in den weiteren Kapiteln stehen die thematischen Felder „Schule“, „Peers, Freizeit und Medien“, „Migration und Gewalt“ und „Jugend und Geschlecht“ im Fokus.

Promotionsratgeber Soziologie

Nach einem guten oder sehr guten Abschluss eines Diplom-, Magister-, grasp- oder Staatsexamensstudiums stellt sich für viele Absolventen die Frage, ob sie ihre akademische Karriere fortsetzen sollen. Der Promotionsratgeber Soziologie hilft bei der Orientierung in dieser oftmals schwierigen section. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten zur merchandising in der Soziologie und ist ein Leitfaden für die Bewältigung von Problemen, die bei der Vorbereitung und Durchführung eines solchen Projekts auftreten können.

Additional resources for Lebensversicherung

Sample text

Die Bei- 38 Formen der Lebensversicherung tragszahlung endet jedoch regelmäßig mit Erreichen des Alters 85. Hierdurch wird vermieden, daß die wenigen Versicherten, die ein sehr hohes Alter erreichen, erheblich mehr an Beiträgen zahlen, als sie an Versicherungsleistungen erhalten. Es kann auch eine abgekürzte Beitragszahlung, z. B. auf das Endalter 65, vereinbart werden, so daß mit dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben die weitere Beitragszahlung entfällt. Vielfach wird vereinbart, daß die Versicherungssumme spätestens bei Erleben des Alters 85 ausgezahlt wird.

Sie beträgt zur Zeit 150 000 DM. Hierdurch soll vermieden werden, daß die Versicherungssumme über den Bedarf, der bei Heirat besteht, hinausgeht. 5. Unfall-Zusatzversicherung Die Unfall-Zusatzversicherung kann grundsätzlich bei allen Großlebensversicherungen gegen Zahlung eines Zusatzbeitrages eingeschlossen werden. Mitunter wird die Unfall-Zusatzversicherung bis zu einer bestimmten Hauptversicherungssumme, z. B. 20 000 DM, automatisch eingeschlossen. Ihr Einschluß ist auch bei der Risikolebensversicherung und der fondsgebundenen Lebensversicherung möglich und findet sich vereinzelt auch bei der Rentenversicherung.

Diese zählt nicht zur Lebensversicherung und kann daher in Deutschland von Lebensversicherern im allgemeinen nicht betrieben werden. Wie bei der Unfall-Zusatzversicherung wird bei der Unfallversicherung bei Tod durch Unfall die vereinbarte Versicherungssumme fällig. Darüber hinaus können bei der Unfallversicherung für den Fall dauernder oder auch vorübergehender Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit Kapital-, Renten-, Tagegeld- und Heilkostenleistungen vereinbart werden. Die Höhe der Leistungen richtet sich nach der vereinbarten Invaliditätssumme und nach dem Invaliditätsgrad, der anband der sogenannten Gliedertaxe bestimmt wird.

Download PDF sample

Rated 4.85 of 5 – based on 17 votes